Die Vision

Am Anfang stand die Idee, ein völlig neues, zukunftsweisendes und modulares Möbelsystem zu entwickeln, das allen unseren heutigen und zukünftigen Anforderungen an ein Sitzmöbel gerecht wird. Es sollte für alle Bereiche unseres täglichen Lebens geeignet sein und genügend Flexibilität bieten, um immer eine zeitgemäße und maßgeschneiderte Systemlösung für alle Raumsituationen zu ermöglichen.

Lebensräume verändern sich. Unsere Gesellschaft muss täglich neue Herausforderungen annehmen, sich neu orientieren. Ein Systemmöbel muss diesen veränderten Bedingungen gerecht werden und dem Wandel der Zeit standhalten. Die vielfältigen Anforderungen an Flexibilität, Funktionalität und Wandelbarkeit sind dabei ebenso wichtig, wie gutes Design mit einem hohen ästhetischen Anspruch. Nur so ist die Langlebigkeit eines Produktes, immer auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit und die Ressourcen unserer Welt, gewährleistet.

Das System

modul21 ist ein multifunktionales Sitzmöbelsystem in Modulbauweise, das Ihrer Fantasie bei der Planung und Gestaltung keine Grenzen setzt. – Die Struktur macht's möglich.

modul21 besteht in seiner Grundstruktur aus einzelnen Polstermodulen, die in ihrer Breite und Tiefe einem immer gleichen Raster unterliegen und mithilfe eines eigens für modul21 entwickelten Tragrahmensystems aus Aluminium beliebig miteinander verbunden werden können. Diese Struktur ermöglicht es, Module beliebiger Art nahezu endlos miteinander zu kombinieren. Durch die Option frei zu entscheiden, an welcher Stelle eine Sitzfläche, ein Rücken, eine Armlehne oder eine Ablagefläche eingefügt werden soll, ergeben sich unzählige Möglichkeiten. Durch diese einzigartige Flexibilität ist das System praktisch überall einsetzbar, gleich ob Sie eine einfache Hockerbank oder ein raumaufteilendes Mittelzonenmöbel mit Akustikelementen benötigen. Ändern sich Raumsituationen, lässt sich das Möbel problemlos anpassen.

Das Design

Über Design gibt es unterschiedliche Philosophien und Betrachtungsweisen. Es gibt kein Patentrezept, kein richtig oder falsch. Es gibt unterschiedliche Geschmäcker und Vorlieben.

Doch was ist gutes Design?
Wie entsteht gutes Design?

An dieser Stelle kann ich nur meine eigenen Ansichten und Erfahrungen aus 25 Berufsjahren Möbeldesign schildern. Gutes Design muss für mich in 10 Jahren noch genauso aktuell sein wie heute.

Die Idee dahinter sollte möglichst immer einen neuen konzeptionellen Ansatz beinhalten, der über das Design zum Ausdruck kommt.

Ansonsten Keep it simple
Im Grunde ganz einfach …

Wenn es gelingt, einfache, schlichte Formen so zu proportionieren und anzuordnen, dass etwas neues, ganzes entsteht, dann hat es nicht nur eine Berechtigung, sondern durchaus das Potenzial lange aktuell zu sein.

Jede Art von System erfordert eine klare Struktur. Besser noch, wenn die Struktur gleichzeitig ein Teil der Gestaltung wird und beides miteinander verschmilzt.

Es ist die ewige Suche nach Perfektion, die uns antreibt den Dingen immer wieder neue Formen zu geben. Am Ende sind es fast immer die schlichten Formen, die überdauern. Die Architektur macht es schon lange. Die Anordnung einfacher, klarer, reduzierter Formen in klaren Strukturen. Damit waren sie schon früh die Klassiker von morgen.

Volker Reichert

Dipl. Designer